Häufig gestellte Fragen zum Hilfsprogramm

Wenn Sie die Programmbeschreibung gelesen haben, finden Sie hier weitere Informationen zur Antragstellung.

ALLGEMEINES ZUM ANTRAG


An wen richtet sich das Hilfsprogramm?


Wer ist antragsberechtigt?


Welche Fristen muss ich bei der Antragsstellung einhalten?


Ich habe bereits in vorherigen Runden einen Antrag gestellt. Kann ich nochmal einen Antrag stellen?


Wann bekomme ich Bescheid, ob mein Antrag angenommen wurde?


Spielt es eine Rolle, ob meine Konzerte verschoben wurden oder ausgefallen sind?


Wer hilft mir bei der Antragsstellung?


ANTRAGSTELLUNG


Welche Unterlagen und Informationen benötige ich für den Antrag?


Ich bin Tourmusiker*in. Was muss ich angeben?


Ich bin kein Mitglied bei der KSK. Kann ich trotzdem einen Antrag stellen?


Wer entscheidet über den Antrag?


Nach welchen Kriterien entscheidet der Sonderausschuss?


Das Datumsformat ist ungültig. Was soll ich tun?


Ich kann keine Dateien hochladen. Was soll ich tun?


Ich kann keine KSK-Nummer eingeben, obwohl ich „ja“ ausgewählt habe.


Ich kann keine Daten zur weiteren Person eingeben, obwohl ich „ja“ ausgewählt habe.


DER ZUSCHUSS


Wie hoch ist der Zuschuss und wann wird dieser ausgezahlt?


Muss der Zuschuss versteuert werden?


Gibt es Vorgaben zur Verwendung des Zuschusses?


Ich erhalte andere Gelder von Bund und/oder Land. Kann ich diesen Zuschuss trotzdem erhalten?


Kann ich die Künstler*innenförderung der Initiative Musik und den Zuschuss gleichzeitig erhalten?


An der Durchführung der Konzerte war mehr als eine Person beteiligt. Erhalten all diese Personen jeweils 1.000 Euro?


ALLGEMEINES ZUM ANTRAG

An wen richtet sich das Hilfsprogramm?

Die Zuschüsse sind vorgesehen für:

  1. professionelle, in Deutschland lebende Musiker*innen aus den Bereichen Rock, Pop, Jazz, Hip-Hop, Heavy Metal und elektronische Musik mit überwiegend eigenem Repertoire; sowie eine weitere Person, die an der Durchführung der Konzerte beteiligt ist (z. B. Bookingagent, Management, Bühnen-, Ton- oder Lichttechniker*in, Roadie).
  2. professionelle, in Deutschland lebende Tourmusiker*innen aus den Bereichen Rock, Pop, Jazz, Hip-Hop, Heavy Metal und elektronische Musik.

Wer ist antragsberechtigt?

Der Antrag ist pro Projekt zu stellen, d.h. für eine Band/ein Ensemble mit mind. 5 ausgefallenen, öffentlichen Konzerten und Festivalauftritten – in Absprache mit allen Beteiligten. Auf eine entsprechende Verteilung der Gelder ist zu achten. Zuschüsse für Einzelpersonen sind nur dann möglich, wenn sie explizit als Solokünstler*in bzw. Tourmusiker*in aktiv sind.
Bitte stellen Sie keinen Sammelantrag für sich als Einzelperson, wenn Sie in mehreren Formationen aktiv sind, sondern nur gemeinsam für die Bands/Ensembles, die mind. 5 ausgefallene, öffentliche Konzerttermine nachweisen können.

Antragsberechtigt sind Solokünstler*innen, Künstler*innenensembles und soloselbstständige Tourmusiker*innen, die die zuvor genannten Voraussetzungen erfüllen. Der Antrag kann auch durch eine vertretungsberechtigte Person, z. B. Bookingagent oder Management gestellt werden.

Die Antragsteller*innen müssen über einen Wohn-/Firmensitz in Deutschland verfügen.

Welche Fristen muss ich bei der Antragsstellung einhalten?

Die Antragstellung erfolgt ausschließlich online in digitaler Form. Anträge können vom 28. Januar 2021, 10.00 Uhr, bis 3. Februar 2021, 17.59 Uhr, über das Antragsformular auf der Website der Initiative Musik eingereicht werden.

Ich habe bereits in vorherigen Runden einen Antrag gestellt. Kann ich nochmal einen Antrag stellen?

Ja, auch wenn in der 1. und/oder 2. Runde bereits ein Antrag gestellt wurde, kann unabhängig davon in der 3. Runde erneut ein Antrag eingereicht werden.

Wann bekomme ich Bescheid, ob mein Antrag angenommen wurde?

Nach der Prüfung der Anträge werden die Zu- und Absagen per E-Mail versendet.

Spielt es eine Rolle, ob meine Konzerte verschoben wurden oder ausgefallen sind?

Es ist unerheblich, ob die Konzerte verschoben worden sind oder tatsächlich vollständig ausgefallen. Es muss sich bei den nachgewiesenen Konzerten aber über bestätigte Bookings handeln.

Wer hilft mir bei der Antragsstellung?

Bei Fragen zu dem Programm und zur Antragstellung bitte eine Mail an hilfsprogramm@initiative-musik.de schicken.

ANTRAGSTELLUNG

Achtung: Im Gegensatz zu den anderen Förderprogrammen der Initiative Musik gibt es keine Möglichkeit den Antrag nachträglich nochmal zu korrigieren. Bitte halten Sie deshalb alle nötigen Informationen bereit.

Welche Unterlagen und Informationen benötige ich für den Antrag?

Für die dritte Runde des Hilfsprogramms müssen mindestens 5 ausgefallene, öffentliche Konzerte im In- oder Ausland im Zeitraum vom 01. September 2020 bis 28. Februar 2021 nachgewiesen werden. Der Nachweis über das Booking kann über Verträge, Emailverläufe, Tourplakate, Links zu Veranstaltungen usw. erfolgen. Aus den Nachweisen sollte mindestens Datum und Ort der Veranstaltung hervorgehen. Es muss sich bei den nachgewiesenen Konzerten über bestätigte Bookings handeln.
Laden Sie diese Dateien im Antragsformular hoch.

Gültige Dateiformate sind:

  • .pdf
  • .jpg
  • .jpeg
  • .gif
  • .png
  • .doc
  • .docx
  • .xls
  • .xlsx
  • .rtf
  • .txt
  • .msg
  • .ods
  • .odt

Die Dateien dürfen eine Größe von 2 MB nicht überschreiten. Der Dateiname darf nicht länger als 128 Zeichen sein und nur die Zeichen a-z, A-Z, 0-9, -, _ sowie keine Leerzeichen enthalten.

Ich bin Tourmusiker*in. Was muss ich angeben?

Als Tourmusiker*in geben Sie als Projektnamen bitte Ihren eigenen Namen mit Zusatz “Tourmusiker*in bei Act XY” an (Beispiel: Kim Mustermensch – Tourmusiker*in bei Bente Bass). Bei den Informationen zu den Mitglieder geben Sie nur sich selbst an.

Ich bin kein Mitglied bei der KSK. Kann ich trotzdem einen Antrag stellen?

Ja. Die Angabe über die KSK-Mitgliedschaft wird für die Einschätzung der Professionalität zurate gezogen. Kein KSK-Mitglied zu sein, hat dennoch keine negativen Folgen bei der Entscheidung über die Zuschüsse.

Wer entscheidet über den Antrag?

Zur Vergabe wurde aus der zwölfköpfigen Jury für Künstler*innenförderung der Initiative Musik sowie Personen aus der Musikindustrie ein Sondergremium aus vier Mitgliedern gebildet. Dieses ist so zusammengesetzt, dass möglichst viele Facetten der Musikkultur vertreten sind:

Jasmine Klewinghaus
Freischaffende Musikerin, Moderatorin und seit 2017 Referentin bei Musikland Niedersachsen, der Netzwerk- und Beratungsinstitution für die professionelle Musikszene in Niedersachsen. Sie ist Board Member von Music Women* Germany und leitet musicNDSwomen* seit Ende 2019. Für die 2020 erschienene Kurzdoku ‘Ón the Road- nachhaltig Touren und Veranstalten’ führte sie Regie und hatte die Produktionsleitung inne.

Stefanie Marcus
Die Berliner Musikmanagerin betreibt seit 1992 das Label Traumton Records, das sich auf Jazz und Weltmusik spezialisiert und über 300 Alben produziert und veröffentlicht hat.

Leandra Preissler
Artist Managerin, Bookerin und Sängerin. Darüber hinaus arbeitet sie in der Popakademie Mannheim am Projekt Bandpool mit, das Newcomer*innen mit individueller Beratung, Coachings und Vorlesungen zu Branchenthemen unterstützt.

Oliver von Felbert
Der Musik- und Labelmanager betreibt seit 2002 das Label Melting Pot Music. Er ist seit 2018 Vorsitzender der Jury für die Künstler*innen– und Infrastrukturförderung der Initiative Musik.

Nach welchen Kriterien entscheidet der Sonderausschuss?

Kriterien sind u.a.:

  • Umfang und Art des Tourneevorhabens/Festivals (z.B. Ort und Größe der Locations, Veranstaltungstyp)
  • Auswirkungen auf die Einnahmesituationen der Künstler*innen
  • Anteil an eigenem Repertoire

Das Datumsformat ist ungültig. Was soll ich tun?

Falls Sie dieses Formular mit Safari oder Internet Explorer nutzen: bitte das Datum im Feld “Datum Veranstaltung” im Format JJJJ-MM-TT eingeben (z.B. 2020-03-31).

Ich kann keine Dateien hochladen. Was soll ich tun?

Bitte beachten Sie, dass nur bestimmte Dateiformate akzeptiert werden:

  • .pdf
  • .jpg
  • .jpeg
  • .gif
  • .png
  • .doc
  • .docx
  • .xls
  • .xlsx
  • .rtf
  • .txt
  • .msg
  • .ods
  • .odt

Die Dateien dürfen eine Größe von 2 MB nicht überschreiten. Der Dateiname darf nicht länger als 128 Zeichen sein und nur die Zeichen a-z, A-Z, 0-9, -, _ sowie keine Leerzeichen enthalten.
Bitte keine Einzeldateien und Links per Mail zusenden!

Ich kann keine KSK-Nummer eingeben, obwohl ich „ja“ ausgewählt habe.

Wahrscheinlich befindet sich ein nicht aktuelles Javascript-File im Browsercache. Zum Beheben bitte den Cache leeren (siehe z.B. hier: https://www.iqual.ch/de/internet-glossar/cache-leeren) und danach einen Seiten-Reload mit F5 bzw. cmd+r durchführen.

Ich kann keine Daten zur weiteren Person eingeben, obwohl ich „ja“ ausgewählt habe.

Wahrscheinlich befindet sich ein nicht aktuelles Javascript-File im Browsercache. Zum Beheben bitte den Cache leeren (siehe z.B. hier: https://www.iqual.ch/de/internet-glossar/cache-leeren) und danach einen Seiten-Reload mit F5 bzw. cmd+r durchführen.

DER ZUSCHUSS

Wie hoch ist der Zuschuss und wann wird dieser ausgezahlt?

Für die dritte Runde Hilfsprogramm gilt: Können im Zeitraum vom 1. September 2020 bis 28. Februar 2021 mindestens 5 ausgefallene, öffentliche Auftritte nachgewiesen werden, kann ein Zuschuss in Höhe von 1.000 EUR pro Solokünstler*in/Tourmusiker*in gewährt werden. Bei einem Künstler*innenensemble (Band) gilt diese Summe pro Kopf, der Zuschuss ist jedoch abhängig vom Spendenaufkommen auf 3.000 EUR pro Band gedeckelt.

Dem im Antrag angegebenen Mitglied der Crew (Tournee oder vor Ort) kann zusätzlich ein Zuschuss von 1.000 EUR gewährt werden. Sollte diese Person Teil mehrerer Anträge sein, kann der Zuschuss nur einmal zugesagt werden.

Die Zuschüsse der dritten Projektphase werden voraussichtlich im März auf das im Antrag angegebene Konto überwiesen.

Muss der Zuschuss versteuert werden?

Es ist einzelfallabhängig, ob der Zuschuss als Einkommen versteuert werden muss. Eine rechtlich verbindliche Information kann Ihnen Ihre Steuerberatung geben.

Gibt es Vorgaben zur Verwendung des Zuschusses?

Nein, im Gegensatz zu den anderen Förderprogrammen der Initiative Musik sind die Gelder nicht zweckgebunden. Zudem muss auch kein Verwendungsnachweis eingereicht werden.

Ich erhalte andere Gelder von Bund und/oder Land. Kann ich diesen Zuschuss trotzdem erhalten?

Ja, der Zuschuss kann trotzdem gewährt werden. Allerdings sollte dieser, falls gefordert, bei anderen Anträgen als Einnahme angegeben werden.

Kann ich die Künstler*innenförderung der Initiative Musik und den Zuschuss gleichzeitig erhalten?

Ja, das Hilfsprogramm und die Künstler*innenförderung schließen sich gegenseitig nicht aus.

An der Durchführung der Konzerte war mehr als eine Person beteiligt. Erhalten all diese Personen jeweils 1.000 Euro?

Nein, pro Solokünstler*in/Tourmusiker*in kann ein Zuschuss in Höhe von 1.000 EUR gewährt werden. Bei einem Künstler*innenensemble (Band) gilt diese Summe pro Kopf, der Zuschuss ist jedoch abhängig vom Spendenaufkommen auf 3.000 EUR pro Band/Ensemble gedeckelt.

Es wird pro Antrag nur ein Crewmitglied/Booking Agent mit 1.000 Euro bezuschusst. Sollte diese Person Teil mehrerer Anträge sein, kann der Zuschuss nur einmal zugesagt werden.
Im Antrag sollte die Person angegeben werden, die an der überwiegenden Anzahl der Termine beteiligt war. Berücksichtigt werden zudem nur Personen mit Wohn- bzw. Firmensitz in Deutschland.

KONTAKT

Lena Engeln

Projektmanagement

> LOGODOWNLOAD