Über uns

Wir sind die zentrale Fördereinrichtung des Bundes für Popularmusik und Jazz. Künstler:innen und ihre Musik stehen im Mittelpunkt unserer kulturwirtschaftlichen Arbeit. Durch gezielte Programme und Aktivitäten bieten wir Raum für künstlerische Weiterentwicklung und wirtschaftliches Wachstum. 

Wir setzen uns ein für eine vielfältige Musiklandschaft mit zukunftsfähigen ökonomischen Strukturen und einem klaren Bekenntnis zu ökologischer Nachhaltigkeit und sozialer Gerechtigkeit. Wir unterstützen Künstler:innen, die Livemusikszene sowie Musikunternehmen in ganz Deutschland bei der Umsetzung ihrer Projekte und fördern Netzwerk- und Infrastrukturen. 

Als Veranstalterin von drei Musikpreisen – POLYTON, Deutscher Jazzpreis und APPLAUS Award – fördern wir herausragende Talente und Spielstätten und tragen zu ihrer Sichtbarkeit bei. Durch den German Music Export stärken wir Musikschaffende bei ihrer Internationalisierung und positionieren den Musikstandort Deutschland sowohl im In- als auch im Ausland.

Gesellschafter/Förderer

Ohne die Unterstützung unserer Förderer und Gesellschafter wäre unsere Arbeit für Rock, Pop und Jazz undenkbar. Sie ermöglichen unsere Förderprogramme, unsere eigenen Projekte und die Geschäftsstelle.

Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM)

Die Freiheit der Kunst zu schützen und mit passenden Rahmenbedingungen ein florierendes Kulturleben zu ermöglichen – das ist die Aufgabe des Staates. Der Bund fördert Kultureinrichtungen und -projekte, wenn sie von nationaler Bedeutung sind. Verantwortlich für die Kulturförderung der Bundesregierung ist die Beauftragte für Kultur und Medien (BKM), Staatsministerin Claudia Roth. Die BKM fördert im Rahmen des Kulturföderalismus seit 1999 Einrichtungen und Projekte von nationaler Bedeutung. Seit 2007 ist sie die Hauptfördergeberin der Initiative Musik.

Sie ermöglicht die Förderprogramme. Dazu übernimmt die BKM seit 2019 auch einen Teil der Kosten der Geschäftsstelle, die gemeinsam mit der GVL und GEMA finanziert wird.

Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK)

Für das deutsche Wirtschaftsministerium koordiniert die Initiative Musik seit 2010 die deutsche Gemeinschaftspräsentation zur Kreativkonferenz South by Southwest (SXSW) in Austin (Texas/USA). Der gemeinsame Auftritt mit GERMAN HAUS – unter Beteiligung zahlreiche Bundesländer sowie privatwirtschaftlicher Partner – und Messestand ist die größte Präsentation der deutschen Kultur und Kreativbranche im Ausland.

Auswärtiges Amt

Die Initiative Musik realisiert seit 2011 mit finanzieller Unterstützung des Auswärtigen Amtes regelmäßig Themenreisen für das Besucherprogramm der Bundesrepublik Deutschland. Dabei werden internationale Musikjournalist:innen und Fachgäste zu popkulturellen Themen nach Deutschland eingeladen. Diese Programme vermitteln ein authentisches, aktuelles und differenziertes Bild von Deutschland und leisten somit einen Beitrag zur Verbesserung des Images der deutschen Musikwirtschaft im Ausland.

Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten mbH (GVL)

Wer etwas Künstlerisches leistet oder hierfür die wirtschaftliche Grundlage schafft, muss Geld für die Nutzung seiner Leistungen erhalten. Die GVL erfasst die Nutzung von Film- und Fernsehproduktionen und leitet die treuhänderisch eingenommenen Gelder u.a. von Radio- und Fernsehsendern sowie für die öffentliche Wiedergabe (z.B. in Restaurants oder Cafés) als Vergütung an ihre Berechtigten weiter. Über 170.000 ausübende Künstler:innen, Bild- und Tonträgerhersteller:innen, Musik- und Videoclipproduzent:innen sowie Veranstalter:innen weltweit vertrauen der GVL – und machen sie damit zu einer der größten Verwertungsgesellschaften für Leistungsschutzrechte weltweit.

Die GVL ist seit 2007 Gesellschafter der Initiative Musik. Mit ihrer Förderung ermöglicht sie seit Beginn die Geschäftsstelle der Initiative Musik mit.

Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte (GEMA)

In der GEMA haben sich Komponist:innen und Textdichter:innen als Urheber:innen von Musikwerken sowie Musikverleger:innen zusammengeschlossen. Sie vertritt als Verwertungsgesellschaft weltweit die Ansprüche ihrer Mitglieder auf Vergütung, wenn deren urheberrechtlich geschützten Musikwerke genutzt werden. Im Interesse ihrer Mitglieder setzt sie sich im politischen Raum für ein zukunftsorientiertes Verständnis des Urheberrechtes ein. Zugleich engagiert sie sich in zahlreichen Förderprojekten für eine vielfältige Musikkultur. Mit ihrer Förderung ermöglicht sie seit 2007 die Geschäftsstelle der Initiative Musik mit.

Deutscher Musikrat e. V.

In der Überzeugung, dass sich Deutschland zu einer Wissens- und Kreativgesellschaft entwickeln muss und dass dabei Bildung und Kultur die entscheidende Rolle spielen, engagiert sich der Deutsche Musikrat zusammen mit seinen Partnern in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens, die mit der Musik in einem Zusammenhang stehen, für ein lebendiges Musikland Deutschland. Der Deutsche Musikrat versteht sich mit den Mitgliedsverbänden und den Landesmusikräten als Ratgeber und Kompetenzzentrum für Politik und Zivilgesellschaft. Der Deutsche Musikrat ist seit 2008 neben der GVL Gesellschafter der Initiative Musik.

Aufsichtsrat

Unser Aufsichtsrat besteht aus 14 Personen. Diese werden von unseren Gesellschaftern (GVL und Deutscher Musikrat) und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien berufen. Die Mitglieder decken ein breites Spektrum der Musikwirtschaft und Musikkultur in Deutschland ab. Mit der Neubesetzung im Jahr 2022 wurde darauf Wert gelegt, dass verstärkt Kreative im Aufsichtsrat mitwirken und somit einmal mehr der Fokus auf die Bedürfnisse der Künstler:innen gesetzt wird.


Portrait Birgit Boecher

© Christoph Petras

Birgit Böcher (sie/ihr)

Geschäftsführerin Deutscher Musikverleger-Verband e.V.

Portrait Frank Fischer

Frank Fischer

Referatsleiter VIB5 – Kultur und Kreativwirtschaft, Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz

Portrait Dieter Gorny, Aufsichtsrat Initiative Musik

© Christoph Petras

Prof. Dieter Gorny

Präsidiumsmitglied des Deutschen Musikrats, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Initiative Musik

Portrait Sigrid Herrenbrück

© BVMI/Markus Nass

Sigrid Herrenbrück (sie/ihr)

Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Bundesverband Musikindustrie

Portrait Nathalie Schierloh

© Christoph Petras

Dr. Nathalie Schierloh (sie/ihr)

Referentin K 22 – Musik, Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Stellvertretende Vorsitzende des Aufsichtsrates der Initiative Musik

Portrait Pamela Schobess

© Paola Vertemati

Pamela Schobeß (sie/ihr)

Politische Sprecherin LiveMusikKommission e.V., Betreiberin Gretchen Berlin

Portrait Karo Schrader

Karo Schrader

Songwriterin

Portrait Detlef Tiemann

© Michael Reinhardt

Detlev Tiemann

Sänger, Vorsitzender der Gesellschafter- und Delegiertenversammlung der GVL

Portrait Sara Torchani

© Christoph Petras

Sara Torchani (sie/ihr)

Artist Management, Creative Director, Consultant

Portrait Lisa Tuyala

© Janine Kuehn

Lisa Tuyala (sie/ihr)

Kulturmanagerin (Kulturkabinett e.V.), Musikerin, Co-Initiatorin Women* of Music

Portrait Dr. Ralf Weigand

© Stefan Wieland

Dr. Ralf Weigand

Komponist und Produzent, Aufsichtsratsvorsitzender der GEMA, Geschäftsführer der PLAN 1 MEDIA GmbH & Co. KG

Portrait Birte Wiemann

© Christoph Petras

Dr. Birte Wiemann (sie/ihr)

Vorstandsvorsitzende, VUT – Verband unabhängiger Musikunternehmer*innen e.V., Projektmanagerin bei der Cargo Records GmbH

Initiative Musik News

Erhalte aktuelle Informationen zu Förderprogrammen, Events, u.v.m.
Logo der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien Logo GVL Logo GEMA Logo Deutscher Musikrat