NEUSTART KULTUR: 5 Millionen Euro zusätzlich für das Programm zum Erhalt der Musikclubs

  • Mittel für Musikclubs werden auf 32 Millionen Euro erhöht
  • Mittelaufstockung für Musikclubs ermöglicht 70 weitere Bewilligungen
  • Förderung von insgesamt 439 Musikclubs für die Planung und Durchführung von Konzertveranstaltungen

Berlin, 27. Mai 2021

„Die anhaltend sinkenden Inzidenzen lassen endlich Stück für Stück wieder Musikveranstaltungen zu. Wir freuen uns alle auf kleinere Konzerte im Freien, die in den Außenbereichen der Clubs bald wieder möglich sind. Nach 15 äußerst schwierigen Monaten für die gesamte Livemusikbranche kann die Aufstockung des Förderprogramms NEUSTART KULTUR den Clubs weiterhin eine Perspektive bieten. Die zahlreichen Konzertankündigungen für den Spätsommer und Herbst sind essenzielle Mutmacher für alle Menschen auf, vor und hinter den Bühnen“, erläutert Ina Keßler, Geschäftsführerin der Initiative Musik.

Portrait Ina Keßler
Ina Keßler © Stefan Wieland

Das NEUSTART KULTUR Programm „Erhalt und Stärkung der Musikinfrastruktur in Deutschland“, finanziert durch die Beauftrage der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM), richtet sich an kleinere und mittlere Spielstätten im gesamten Bundesgebiet. Betreiber:innen von Musikclubs konnten bereits im Jahr 2020 eine Förderung beantragen. Wegen des zweiten Lockdowns ab November 2020 wurde das Teilprogramm mehrfach angepasst und u.a. zeitlich zunächst bis Ende 2021 verlängert. Die Musikclubs erhalten, gestaffelt nach der Publikumskapazität, Fördermittel bis zu einer Höhe von 150.000 Euro.

„Dank der Aufstockung der Mittel für Musikclubs durch die BKM ist es jetzt sogar möglich alle Clubs zu fördern, deren Anträge den Förderbedingungen entsprechen. So können wir 70 weitere Clubs beim Neustart ihrer Programme finanziell supporten. Das ist klasse!“, erklärt Ina Keßler, die weiter ausführt: „Diese Gelder können bis Ende des Jahres eingesetzt werden. Für das Jahr 2022 arbeiten wir an weiteren Förderangeboten, denn die Auswirkungen der Pandemie werden die Clubs auch im kommenden Jahr beschäftigen.“

Der Förderanteil des aktuellen Teilprogramms beträgt dabei bis zu 90 Prozent der förderfähigen Ausgaben, bei einem Eigenanteil von mindestens 10 Prozent. Im Fokus stehen vor allem die Programmplanung sowie die öffentlichkeitswirksame Präsentation der Wiederaufnahme des Konzertbetriebs.

NEUSTART KULTUR
Rahmenbedingungen Teilprogramm für den Erhalt der Musikclubs

Umfang der Förderung nach Kategorie

  • Kategorie 1 – bis zu 50.000 Euro
    Musikclubs mit bis zu 250 unbestuhlte Plätze
  • Kategorie 2 – bis zu 100.000 Euro
    Musikclubs mit bis zu 1.000 unbestuhlte Plätze
  • Kategorie 3 – bis zu 150.000 Euro
    Musikclubs mit bis zu 2.000 unbestuhlte Plätze


Förderfähige Ausgaben sind u.a.:

  • projektbezogene Ausgaben für Planung, Organisation, Verwaltung, Akquise, Öffentlichkeitsarbeit und künstlerische Leitung
  • angemessene Gagen für die Musiker:innen
  • veranstaltungsbedingte Sach- und Personalausgaben
  • Beratungen/Weiterbildungen/Qualifizierungen, z.B. für Digital-Strategien/Umsetzung
  • Mietentgelte für Backline, Ton und Licht sowie sonstiges technisches Equipment
  • Reisekosten (nach Bundesreisekostengesetz)

Antragsberechtigt waren Betreiber:innen von Musikclubs mit einer Gesamtkapazität bis maximal 2.000 unbestuhlte Plätze und einer Veranstaltungsfläche von bis zu 1.000 qm. Sie mussten u.a. nachweisen, dass sie bis zur pandemiebedingten Schließung im März 2020, seit mindestens einem Jahr einen regelmäßigen Konzertbetrieb realisiert haben. Der Bundesverband der Musikspielstätten in Deutschland LiveMusikKommission (LiveKomm) unterstützt die Initiative Musik dabei als Partner mit seiner fachlichen Expertise aus der Clubbranche.

Die Initiative Musik hat als die zentrale Fördereinrichtung der Bundesregierung und der Musikbranche im Rahmen von NEUTART KULTUR bereits über 1.600 Projekte bewilligt. In den drei Teilprogrammen für die Livemusikbranche wurden insgesamt über 1.000 Förderungen für den Erhalt der kulturellen Infrastruktur bewilligt. Dazu kommen bislang bereits 648 Zusagen bei der Künster:innenförderung der Initiative Musik für Projekte von Musiker:innen und ihren Partnerunternehmen zu besonderen Konditionen durch NEUSTART KULTUR. Die Projekte sind in der Doku – auf der Webseite der Initiative Musik – veröffentlicht.

Mit NEUSTART KULTUR hat die Bundesregierung ein Rettungs- und Zukunftsprogramm für den Kultur- und Medienbereich aufgelegt. Gefördert werden Projekte aus verschiedenen, von den Folgen der Pandemie betroffenen Kultursparten. Die Initiative Musik realisiert im Rahmen von NEUSTART KULTUR für die Beauftrage der Bundesregierung für Kultur und Medien insgesamt drei Teilprogramme für die Livemusikbranche. Zusätzlich wurden die Mittel für die Künstler:innenförderung erhöht.

 

TERMINHINWEIS
Pressegespräch Clubstudie der Initiative Musik
Freitag, 28. Mai 2021 - 11:00 Uhr bis 12:30 Uhr

Teilnehmer:innen

  • Ina Keßler, Geschäftsführerin Initiative Musik
  • Yvonne Moissl, Präsidentin Deutsche Jazz Föderation
  • Philip Neues, Betreiber Franz Mehlhose Erfurt
  • Heiko Rühl, wissenschaftlicher Projektleiter, Socio Cologne
  • Karsten Schölermann, LiveMusikKommission & Knust Hamburg
  • Kornelia Vossebein, Sprecherin BK Jazz & Stadtgarten Köln

Anmeldung
Wir bitten Sie, sich bis Donnerstag, 27. Mai, 20:00 Uhr anzumelden >>> Anmeldung via Zoom

Nach der Registrierung erhalten Sie eine Bestätigungs-E-Mail mit Informationen über die Teilnahme am Pressegespräch.

SAVE THE DATES

03. Juni 2021 - 19:30 Uhr, DEUTSCHER JAZZPREIS
29. Juni 2021 - 19:30 Uhr, APPLAUS 2021

 

Für weitere Presseinformationen wenden Sie sich bitte an:
Initiative Musik gGmbH, Friedrichstraße 122, D-10117 Berlin

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit: Michael Wallies
+49 (0)30 - 531 475 45 - 21

michael.wallies@initiative-musik.de

Downloads

INITIATIVE
MUSIK

PRESSE-
MITTEILUNGEN