Live 100

Programm zur Förderung von Kleinkonzerten

Die ersten Konzerte von Nachwuchskünstler*innen – gerade außerhalb ihrer Heimatregion – finden in sogenannten „Grassroots Venues“ statt. So heißen in Großbritannien Clubs, die Newcomer*innen eine Bühne bieten. Da zu solchen Kleinkonzerten oft weniger als 100 Besucher*innen kommen, können die Clubbetreiber*innen den Künstler*innen kaum Reisekosten oder Gagen zahlen. Für viele Newcomer*innen sind diese Auftritte – vor einem unbekannten und kleineren Publikum – jedoch essenziell, um eine aussagekräftige Bühnenpräsenz zu entwickeln. Mit dem neuen Förderprogramm Live 100 sollen daher Anreize für mehr Nachwuchskonzerte sowie experimentelle Formate geschafft werden. Es ist ein gemeinsames Projekt mit der LiveKomm. Clubbetreiber*innen können sich bis zu 48 Kleinkonzerten pro Jahr fördern lassen. Für jede dieser Veranstaltungen gehen 100 Euro als Gagenanteil an die auftretenden Künstler*innen/Bands und 100 Euro an den Club.

Die ausführliche Programmbeschreibung sowie alle Informationen zu wichtigen Fristen, zum Antragsstart und zum Förderverfahren werden in Kürze hier veröffentlicht.

WEGWEISER

Icon Überblick <br> Live 100
Überblick
Live 100

Hier finden Sie erste Informationen zu Live 100 im Überblick.

Icon Allg. Vertrags-<br />bedingungen
Allg. Vertrags-
bedingungen

Die allgemeinen Vertragsbedingungen gelten für alle Förderprogramme der Initiative Musik.

Icon Förder-<br />grundsätze
Förder-
grundsätze

Hier finden Sie die Fördergrundsätze für die allgemeine Projektförderung (Stand: 1. Januar 2017).

KONTAKT

Lisa Andersohn

Projektmanagement Live 100

> LOGODOWNLOAD