Pop-Kultur Festival

Pop-Kultur ist ein internationales Festival, das seit 2015 von der Musicboard Berlin GmbH veranstaltet wird. Im Jahr 2020 findet es zwischen dem 26. und 28. August zum insgesamt sechsten Mal statt. Mit der Ungewissheit dieser Tage hält Pop-Kultur am Konzept eines Festivals fest, das für alle zugänglich sein möchte, und entfaltet sich erstmals weltweit rezipierbar im digitalen Raum.

Pop-Kultur Visual
Pop-Kultur 2020

Die vier Säulen von Pop-Kultur

Pop-Kultur steht auf den vier Säulen Live (Sessions, Talks & Filme und Digital Works & Commissioned Works), Nachwuchs, Netzwerk und Lokal.

Das Live-Programm wird sich im Jahr 2020 auf vor Ort in Berlin aufgezeichnete Sessions (z.B. von MADANII & L:LUCID oder The Düsseldorf Düsterboys), Talks und Filme sowie extern und international von den Künstler*innen selbst produzierten Digital Works (z.B. von Cartel Madras oder Evija Vēbere) unterteilen. Mit Commissioned Works (z.B. von Catnapp und hackedepicciotto) ermöglicht es Pop-Kultur lokalen und internationalen Künstler*innen, neue Werke zu erschaffen und zu präsentieren. Alle Beiträge sind auch nach der Erstausstrahlung beim Festival in voller Länge auf der Pop-Kultur-Website abrufbar.

Im Nachwuchsprogramm bringt Pop-Kultur durch Workshops und Netzwerkformaten junge Talente aus Berlin und der ganzen Welt mit Künstler*innen des Live-Programms sowie Macher*innen aus Wirtschaft, Politik und der Musikbranche zusammen. Der Netzwerktreff gibt der professionellen Berliner Musik- und Kulturszene eine Plattform, um sich mit anderen nationalen und internationalen Künstler*innen und Köpfen der Musik- und Kreativwirtschaft, dem Pop-Kultur Nachwuchs und weiteren Entscheidungsträger*innen aus Politik und Wirtschaft auszutauschen. Pop-Kultur ist zwar ein internationales Festival, Pop-Kultur lokal will aber auch die regionale Szene unterstützen und herausragende Konzepte mit verschiedenen Veranstaltungen hervorheben.

Alle Informationen zu Pop-Kultur 2020

Mykki Blanco | 2019
Mykki Blanco | 2019

Pop-Kultur verschreibt sich einer Vertiefung des internationalen Kulturaustausches. Neben Ko-Produktionen mit internationalen Festivals, Kooperationen mit Musiker*innen aus Osteuropa und dem afrikanischen Kontinent ist für das Jahr 2020 eine digitale Residenz zwischen Tel Aviv und Berlin geplant, um die Zusammenarbeit zwischen deutschen und israelischen Künstler*innen zu vertiefen. Ein besonderes Augenmerk legt das Festival zudem auf die kanadische Popkultur.

Commissioned Works und International gefördert durch die Initiative Musik

Pop-Kultur Commissioned Works und Pop-Kultur International wird gefördert durch die Initiative Musik gemeinnützige Projektgesellschaft mbH mit Projektmitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.