yellow and blue banner aid programme for musicians
Danke für 863.500 € für 608x Unterstützung von Musikschaffenden!

SPENDENAKTION 2020/2021

Im April 2020 haben wir ein Hilfsprogramm aufgesetzt, um Musiker:innen und Musikschaffende in der Corona-Pandemie unbürokratisch zu unterstützen. Das Programm wurde durch die Einnahmen einer Spendenaktion ermöglicht. Im Mittelpunkt standen in Deutschland lebende professionelle Musiker:innen und Musikschaffende aus den Bereichen Rock, Pop, Jazz, Hip-Hop, Metal, experimentelle und elektronische Musik, die sich in finanzieller Notlage befanden und ausgefallene öffentliche Auftritte nachweisen konnten.

In insgesamt drei Runden konnten 608 Anträge bewilligt und 863.500 Euro an Solokünstler:innen, Tourmusiker:innen, Bands, Booker:innen und einzelne Crewmitglieder aus dem gesamten Bundesgebiet ausgezahlt werden.

Zur Vergabe der Zuschüsse wurde aus Mitgliedern der Jury Künstler:innenförderung der Initiative Musik und weiteren Expert:innen aus der Musikbranche ein Gremium aus vier Mitgliedern gebildet. Dieses war so zusammengesetzt, dass möglichst viele Facetten der Musikkultur vertreten sind.

VIELEN DANK AN DIE SPENDER:INNEN!

Zu den Spender:innen gehören unter anderem Advent International, der BDKV-Musikpreis, Campusfestival Mittweida, Concord, Deezer, Domberger Brot-Werk GmbH & Co KG, Dussmann das KulturKaufhaus, die Lautsprecher Teufel GmbH, das Sang und Klang Festival, Spotify Germany, TikTok, Waldemar Behn GmbH und YouTube sowie die Musiker:innen Cosmo Klein, Miss Allie und das Moka Efti Orchestra.

Von April 2020 bis März 2021 haben wir Spenden für unser Hilfsprogramm für Musiker:innen gesammelt. Dabei sind von über 3.200 Privatpersonen und Unternehmen unglaubliche 880.000 Euro zusammengekommen! Die Organisationskosten zur Realisierung der Antragsdatenbank, Vorprüfung und Antragsprüfung lagen lediglich bei 1,8 Prozent.

Was unsere SUPPORTER*INNEN zum Hilfsprogramm sagen ...
Musiker Cosmo Klein

Cosmo Klein

"Die Corona-Krise trifft uns alle. Insbesondere Live-Künstler werden lange mit den Folgen des Lockdowns zu kämpfen haben. Gleichzeitig bietet die Krise Chancen, neue Wege zu gehen. Mit unserem virtuellen Musikfestival 'Cosmopolytix Unlocked' möchten wir Kollegen und Freunde ermutigen, nicht müde zu werden, sich und ihre Kunst neu zu erfinden und sich nicht unter Wert zu verkaufen. Wir sitzen alle in einem Boot und durch Aktionen wie die Soforthilfen der 'Initiative Musik' wird Solidarität gelebt und wir freuen uns, dazu einen kleinen Teil beitragen zu können."⁠

7. Mai 2020 - 21:00 COSMOPOLYTIX UNLOCKED @Zoom
mehr

Musikerin Barbara Morgenstern vor schwarzem Hintergrund

Barbara Morgenstern

"Die Initiative Musik macht genau das, was mir seit Beginn der Corona-Krise im Kopf herumschwirrt: eine direkte Unterstützung der Musiker:innen, denn die jetzige Situation torpediert nur den Ist-Zustand der Musikindustrie: der Großteil des Einkommens vieler Musiker:innen wird hauptsächlich durch Auftritte bestritten, die nun weg fallen. Die Einnahmen durch Plattenverkäufe und Streaming sind marginal und können über eine solch einschneidende Krise nicht hinwegretten, geschweige denn Produktionen finanzieren. Wir alle konsumieren Musik, gerade jetzt hauptsächlich online, die Spendenaktion ist ein Beitrag dazu, uns zu ermöglichen, weiter Musik zu machen und die Fixkosten teilweise zu decken."⁠ mehr

Sängerin Anna Depenbusch

Anna Depenbusch © Steven Haberland

"Hilf mit, die Krise und den Konzert-Stillstand abzufedern. Nur zusammen schaffen wir das! Jeder kleine Beitrag sichert Zukunft von Menschen, deren Leben die Bühne ist."⁠ mehr

Band Gurr

Gurr © Miriam Marlene

"So viele Künstler:innen hätten in den vergangenen und kommenden Monaten Konzerte und Touren gespielt, auf die sie sich monate-, manchmal sogar jahrelang vorbereitet und gefreut haben. Live-Musik ist ein so wichtiger Bestandteil jeder Musikerin und jedes Musikers und eine Veröffentlichung ohne die dazugehörige Tour durchzuziehen, ist nicht nur eine emotionale, sondern auch eine finanzielle Enttäuschung! Die Initiative Musik setzt sich dafür ein, dass Künstler:innen für die ausgefallenen Touren zumindest eine kleine finanzielle Unterstützung bekommen. Bislang können rund 90 Bands oder Solokünstler:innen unterstützt werden, aber der Bedarf ist weitaus höher. Falls ihr also Live-Musiker:innen in diesen Zeiten unterstützen wollt und könnt, dann spendet, damit der Hilfsfond noch viel mehr Künstler:innen unterstützen kann."⁠⠀
⁠⠀
Vielen Dank, Gurr!⁠⠀
mehr

Band AnnenMayKantereit

AnnenMayKantereit © Martin Lamberty

"Kultur ist systemrelevant. Wenn Künstler:innen und Clubs jetzt nicht geholfen wird, wird es für lange Zeit unheimlich still werden."⁠⠀

Band Die Sauna

Die Sauna

"Großartige Kunst entsteht immer abseits vom Streben nach maximaler Kommerzialisierung. Gerade deswegen trifft die aktuelle Corona-Krise Musiker, Kulturschaffende und alle rundherum Beteiligten besonders hart. Eine kleine (oder große) Spende an die Initiative Musik hilft deshalb, den Laden 'Musik' auch nächstes Jahr noch am Laufen zu halten!"⁠⠀ mehr

Schwarzweiß-Foto des Moka Efti Orchestra

Moka Efti Orchestra

"Für viele Künstler:innen geht es ganz konkret um die Existenz. Deshalb ist es so wichtig, die Kunst-Szene jetzt zu unterstützen, am Leben zu halten. Kunst ist 'systemrelevant' und lebensnotwendig für eine freie Gesellschaft!"⁠ mehr

Band Meute

Meute © Steffi Rettinger

"Musik ist Liebe und die Welt braucht jetzt umso mehr davon."⁠

Band Mantar Schwarz-weiß-Bild

Mantar © Christoph Eisenmenger

"Tun und lassen zu können was einen glücklich macht (und vor allem darum zu wissen), ist ein unglaublich großes Geschenk. Für manche ist das Influencer oder Fabrikbesitzer sein, für uns ist das genau die Musik spielen zu können, die uns Spaß macht. Auch wenn sie für andere unbequem ist. Wenn selbiges dann sogar noch die Miete bezahlt, ist nicht nur dem einzelnen Künstler, sondern allen geholfen. Man sollte nie unterschätzen, wie wichtig es für alle ist, wenn der einzelne die Freiheit hat, zufrieden durchs Leben zu gehen."⁠⠀
Hanno Klänhardt, Mantar, 2020
mehr

Berliner Rapper Amewu

Amewu

"Die Initiative Musik hat mich 2012 schon bei meinem Album unterstützt. Nun sammelt sie Spendengelder, um Musiker:innen zu unterstützen, die von der momentanen Krise finanziell betroffen sind. Für viele Musiker:innen und ihre Crews bricht gerade die Haupteinnahmequelle durch die Auftrittsverbote weg. Festivals finden nicht statt und Touren, die mit viel Aufwand organisiert wurden, fallen aus oder müssen verlegt werden.⁠ Wer Musik liebt und es sich in diesen Zeiten leisten kann Musiker:innen finanziell zu unterstützen, findet hier eine gute Anlaufstelle." mehr

Bosse © Tim Bruening

Bosse © Tim Bruening

"Die Initiative Musik war für mich in meiner Anfangszeit die beste Unterstützung. Die wegen der Pandemie abgesagten Konzerte sind für viele Musikerinnen und Musiker ein finanzielles Desaster. Spendet gerne, wenn ihr habt, damit junge Musik nicht am Hungertuch nagt."⁠⠀ mehr

Musikerin Fiva

Fiva

"Danke für den Regenschirm!"⁠

Musiker Romano inmitten von Hamsterkäufen

Romano

"Wir befinden uns gerade in besonderen Zeiten. Konzerte und Tourneen fallen aus, Auftritte von unseren Lieblingskünstler:innen werden verschoben und viele Musiker:innen und Crewmitglieder kämpfen hart um ihre Existenz. Die Initiative Musik hat in der Vergangenheit schon viele Musikprojekte unterstützt und gerade eine Spendenaktion ins Leben gerufen. Wir bitten um eure Mithilfe! Jeder Euro fließt in das Hilfsprogramm und sorgt dafür, dass wir auch in Zukunft unsere bunte Musiklandschaft erhalten! Macht alle mit ... Euer Romano“⁠ mehr

Deichkind © Benjakon

Deichkind © Benjakon

"Alle Konzerte und Festivals fallen auf unbestimmte Zeit aus. Das bedeutet für viele Musiker:innen und Crewleute ein existenzielles Desaster. Dass die Initiative Musik nun auch in Krisenzeiten für Künstler:innen da sein möchte, finden wir unterstützenswert."⁠⠀ mehr

Sängerin lilly among clouds

lilly among clouds

"Mich hat bewegt, wie selbstlos und selbstverständlich alle Künstler um mich herum mit ihren Tour- und Festivalabsagen umgegangen sind. Wie sehr sie alle an die Gesellschaft gedacht haben, trotz eines emotional und natürlich auch finanziell traurigen Jahres. Trotz Enttäuschung und Frust. Dafür ist es umso mehr eine so gute Sache, dass die Initiative Musik hier unterstützt und genau der Branche, die keinerlei Ausweichmöglichkeit, wie z.B. Kurzarbeit in der Industrie, hat, wieder auf die Beine zu helfen, um auch in Zukunft tolle Konzerte zu erleben und mit Musik den Alltag hinzubekommen."⁠ mehr

Foto Miss Allie mit geschlossenen Augen vor weißem Hintergrund

Miss Allie © Philipp Eisermann

"Viele meiner Kolleg:innen und Freund:innen sind durch Corona in eine Schieflage geraten und kämpfen nun mit Existenzsorgen. Mir tut's im Herzen weh und ich möchte helfen, wo ich kann. Ich hoffe, dass wir gemeinsam diese Krise überstehen. Danke an die Initiative Musik für das Hilfsprogramm!"⁠ mehr

Duo Berge

Berge

"Gerade jetzt in der Krise sind Musik und Kultur wichtiger denn je. Für uns alle. Mit einer Spende an die Initiative Musik helft ihr Musikern, weiterhin das zu tun, wofür sie hier sind: Menschen verbinden, inspirieren, Freude und Hoffnung schenken."⁠ mehr

Musiker Drangsal sitzt auf einer Treppe

Dransgal

"Die Initiative Musik ist für Independent-Künstler:innen durch ihr großzügiges Zutun ein Segen. Eine Menge großartiger Alben und Touren hätte es ohne sie so nie gegeben. Die aufgrund der andauernden Pandemie abgesagten Auftritte treiben zahllose Musiker:innen und Bands immer weiter in einen finanziellen Engpass. Dass die Initiative Musik auch hier helfen möchte, ist schön — der Topf hat aber natürlich einen Boden. Drum spende, wer kann, auf dass wir diesen so schnell nicht zu sehen bekommen und möglichst vielen geholfen wird!"⁠ mehr

Band Hannah & Falco

Hannah & Falco © Florian Josephowitz

"Ohne die Einnahmen aus Live-Auftritten stehen für viele Künstler:innen harte Zeiten an. Deshalb: Spendet für das Hilfsprogramm der Initiative Musik, wenn ihr könnt, und unterstützt eure Lieblingsbands!"⁠ mehr

Pressefoto der Band Giant Rooks: Fünf Bandmitglieder sitzend und stehend, schauen teilweise in die Kamera

Giant Rooks © Joseph Kadow

"Durch die Corona-Krise können derzeit viele Künstlerinnen und Künstler nicht auf Tour gehen und geraten so in finanzielle Schwierigkeiten. Daher ist es wichtig, neben vielen anderen betroffenen Berufsgruppen auch die Musiker:innen und Crewmitglieder finanziell zu unterstützen, damit sie die Pandemie überstehen und in Zukunft wieder Konzerte stattfinden können." mehr

Sängerin Leslie Clio

Leslie Clio

"Ohne Livemusik gibt es dieses Jahr keine Arbeit für die Leute im Livesektor. Zumindest Künstler:innen haben in der Initiative Musik eine starke Unterstützung gefunden, die ich mehr als lobenswert finde. Vielen Dank!“⁠⠀ mehr

Foto von Rapper Fatoni, trägt Hut, Pullover und Schal, schaut in die Kamera © Simon Hegenberg

Fatoni © Simon Hegenberg

"Es ist 2020 und Livemusik hat Pause. Schön ist das nicht, aber meist vernünftig. Und ganz nebenbei eine existentielle Bedrohung für viele freischaffende Künstler:innen, deren Crews und unzählige Clubs, denen auf unbestimmte Zeit die wichtigste Einkommensquelle wegbricht. Danke, liebe Menschen, fürs Spenden. Und danke, liebe Initiative Musik, für dieses Hilfsprogramm."⁠⠀ mehr

Alice Merton

Alice Merton

"This year is going to be a big struggle for a lot of musicians and touring groups out there. Music is an essential part of all our lives. It is always there for us in good times, and in bad. Now its our turn to give back and make sure that the music industry and everyone in front of and behind the curtain gets the support they need! Let's keep the live music industry alive! Thank you Initiative Musik for all your help and support!"⁠ mehr

Axel Prahl © Kirsten Nijhof

"Auch ich möchte Euch alle herzlich, herzlich bitten, zu spenden. Bereits zu Beginn der Pandemie hatte ich insbesondere die öffentlich-rechtlichen Sender dazu aufgerufen, doch gerade jetzt auch mal weniger bekannte Musiker zu spielen. Bis auf wenige Ausnahmen blieb dieser Aufruf leider erfolglos. Inzwischen ist die Situation für viele Musiker, aber auch für Bühnentechniker, Roadies etc. ziemlich prekär und ein Ende der Situation noch nicht in Sicht. Darum, Brüder & Schwestern im Geiste: WER HELFEN KANN MÖGE HELFEN! JEDER CENT ZÄHLT!" mehr

DIE WICHTIGSTEN KOORDINATEN ZUM HILFSPROGRAMM

In der ersten Runde des Hilfsprogramms konnten 166 Anträge von Musiker:innen sowie den dazu gehörigen Booker:innen bewilligt werden. Dabei wurden insgesamt 196.000 Euro mit einer Aufteilung von 1.000 Euro pro Solokünstler:in oder Band sowie 250 Euro für die Bookingagentur verteilt. Die Bewerbungsphase für die erste Runde fand vom 24. bis 27. April 2020 statt. Für einen Antrag musste der Ausfall von mindestens fünf öffentlichen Konzerten im Zeitraum 13. März bis 31. Mai 2020 nachgewiesen werden.

Für die zweite Runde des Hilfsprogramms konnten sich Musikschaffende und ihre Booker:innen vom 24. bis zum 27. Juli 2020 bewerben. Dafür mussten sie den Ausfall von mindestens fünf öffentlichen Konzerten im Zeitraum 1. Juni bis 31. August 2020 nachweisen. In der zweiten Runde konnten insgesamt 201 Anträge bewilligt und 233.500 Euro ausgezahlt werden.

Das Auswahlgremium in den ersten beiden Runden bestand aus Mark Chung, Stefanie Marcus und Oliver von Felbert.

Für die dritte Runde des Hilfsprogramms wurde das Programm auf Tourmusiker:innen erweitert. Nun konnten 1.000 Euro pro Solokünstler:in/Tourmusiker:in gewährt werden. Bei einem Künstler:innenensemble (Band) galt diese Summe pro Kopf, der Zuschuss wurde jedoch auf 3.000 Euro pro Band gedeckelt. Außerdem konnte pro Antrag auch ein weiteres Mitglied der Crew angegeben werden, dem ebenso ein Zuschuss von 1.000 Euro gewährt werden konnte. Die Bewerbungsphase fand zwischen dem 28. Januar und 3. Februar 2021 statt. Es mussten erneut mindestens fünf ausgefallene öffentliche Konzerte im Zeitraum vom 1. September 2020 bis 28. Februar 2021 nachgewiesen werden. Insgesamt konnten 241 Anträge bewilligt und 428.000 Euro ausgezahlt werden.

Das Auswahlgremium bestand in der dritten Runde aus Jasmine Klewinghaus, Stefanie Marcus, Leandra Preißler und Oliver von Felbert.

DAS HILFSPROGRAMM IN ZAHLEN

Genreverteilung der Zusagen
Pop – 20 %
Jazz/Experimental – 19 %
Rock/Alternative/Metal/Punk – 19 %
Indie/Folk/Singer-Songwriter – 16 %
Electronic/Dance/Disco – 14 %
Soul/Hip-Hop/World Music – 12 %

1. Runde
166 bewilligte Anträge - insgesamt 196.000 Euro

2. Runde
201 bewilligte Anträge - insgesamt 233.500 Euro

3. Runde
241 bewilligte Anträge - insgesamt 434.000 Euro

Insgesamt
608 bewilligte Anträge - 863.500 Euro